Blog

Blähton-Wandelemente sind auch für Selbstbauer wie geschaffen.

Gut ein Viertel aller Grundhaus-Ausbauhäuser werden nicht von Handwerksfirmen, sondern in Eigenarbeit und Nachbarschaftshilfe selbst ausgebaut.

Gerade die Selbstbauer unter unseren Bauherrn wissen die Vorteile der Blähton-Elementbauweise zu schätzen. Häufig wird bereits die Bodenplatte nach unseren Plänen vom Bauherrn und seinen Helfern selbst  erstellt. Ein Grundhaus im Ausbaustadium „offener Rohbau“ ist dann eine gute Ausgangsbasis, um die restlichen Arbeiten im Selbstbau fertig zu stellen.

Das folgende Video ist ein Ausschnitt aus der RTL-II Sendung „Exklusiv-Die Reportage“.

[media id=2 width=700 height=560]

(Dauer: 3 min, 27 sec)

Die vorgefertigten Wände enthalten bereits Aussparungen und Leerrohre für die Sanitär- und Elektro-Installation. Direkt nach der Montage der Wände, der Decken und des Dachstuhls kann mit dem Aus- und Weiterbau begonnen werden. Es folgen die Arbeiten für Dacheindeckung, Fassade, Fenster und dann die gesamten arbeiten zum Innenausbau. Selbstbauer können mit dem Grundhaus-System der betreuten Eigenleistungen leicht 30-40% der Ausbaukosten einsparen.

Prima Klima in den Räumen unterm Dach mit dem Massivdach

Das System aus Holz und Beton, die Produktserie »MassivdachComfort«  ist die Lösung für den anspruchsvollen, massiven und sicheren Dachaufbau. Das Holz-Beton Verbundsystem  besteht aus individuell vorgefertigten Fertigteilelementen, wodurch die Bauzeit deutlich reduziert wird. Ein angenehmes Raumklima unter dem Dach, optimaler Schallschutz, Winddichtigkeit und Energieeffizienz sind nur einige der zahlreichen Vorteile – unter anderem gegen Einbruch. Da Neubauhäuser im Fensterbereich immer stärker gegen Einbrecher gerüstet sind, hat es  – so stellte die Polizei besonders in Großstädten fest – inzwischen verstärkt Einbrüche über das Dach gegeben.

Das Massiv-Dachelement besteht aus einem dem Innenraum zugewandten Betonelement (Stärke 8 cm) und obenliegenden Konstruktionshölzern als Tragwerk, das über spezielle Schraubverbindungen fest mit dem Beton verbunden ist. Eine zusätzliche Wärmedämmung wird nach Wahl im Werk oder auf der Baustelle zwischen den Konstruktionshölzern angeordnet. Die Dacheindeckung erfolgt an der Baustelle durch den Dachdecker in konventioneller Bauweise.

Das Dachgeschoss wird zur Wohlfühloase. Der Baustoff Beton sorgt für einen hohen Feuerwiderstand (F90). Ebenso wie Einbrecher können auch Wespen, Marder oder andere Tiere das Betonteil nicht beschädigen bzw. durchdringen. Außerdem sorgt es für einen erhöhten Schutz gegen elektromagnetische Strahlung (Elektrosmog). Der Rohbau wird durch das dichte Betondach noch vor der Dacheindeckung frühzeitig weitgehend vor Feuchtigkeit geschützt. Besonders gut geeignet ist das MassivdachComfort für Pult und Sparrendächer.

Das MassivdachComfort ist in zwei Ausführungen erhältlich: Als basic in dem beschriebenen Systemaufbau mit seinem vielfachen Nutzen. Als clima mit einem aktivierten Betonelement zum Heizen im Winter und zum Kühlen im Sommer. Dies wird durch zusätzlich in den Beton integrierte Rohrregister ermöglicht.